Cliff Lede Winery

 

We want to take Bordeaux varietals to a whole new level here, and we're doning what it takes to achieve that.

Das Weingut liegt am Silverado Trail und bewirtschaftet 24ha Rebland. Ein Teil davon ist der ehemalige Twin Peak Vineyard und liegt am Ostrand des Valleys, angrenzend über der Strasse geht es dann rasant bergwärts, wo sich der andere Teil der Cliff Lede Weinberge befindet. Die 24ha sind auf 41 Lagen aufgeteilt, die alle klingende Namen wie Imagine, Layla, Luckyman, Bohemian Rhapsody, Stairway to Heaven ect. tragen. Die Lagen wurden anhand der Verschiedenheiten des Bodens, der Rebsorten, des Rebenalters und der jeweiligen Rebklonen unterteilt. Cliff Lede keltert Sauvignon Blanc und eine Reihe von Cabernet Sauvignons, die auch mal mit Cabernet Franc, Merlot, Malbec oder Petit Verdot verschnitten werden. Im Gärkeller steht für jeden der Rebberge ein separater Tank für die Fermentation bereit. Nichts wird unterlassen, um die Unterschiede der Rebberge im Wein transparent erscheinen zu lassen. Hier werden Spitzenweine gekeltert; zugleich meinen die Verantwortlichen, man stünde erst am Anfang. 

In der Tat, die Cliff Lede Weine setzen uns immer wieder in helles Erstaunen. Die Masse der Wein-Güte bleibt unverändert, nur gestaltet sich das Ganze etwas schlanker, dafür umso länger und vielschichtiger. Die einstige brachiale Weingewalt musste zugunsten von Eleganz und Harmonie weichen. Ein Weingut mit grosser Zukunft!

Lange war Philippe Melka auch der Önologe dieser senkrecht startenden Winery.

Nach und nach wurde das Zepter im Keller nun aber an Chris Tynan übergeben, einem Könner seines Fachs, war doch Chris bis zum Wechsel zur Cliff Lede Winery während 7 Jahren für die Weine von Ann Colgin verantwortlich. Seine ersten Jahrgänge sind jedenfalls superb gelungen, ein weiteres grosses Versprechen für die Zukunft dieses Weingutes.

.