Scarecrow Vineyard

  I know we'er not  in Kansas!

1943 kaufte J.J. Cohn, der Direktor und Kopf der legendären MGM Studios in Los Angeles, 79 Ha.  Land in Rutherford das an die Inglenook Winery angrenzte. Zwei Jahr später überzeugte Ihn John Daniel, der Besitzer des Inglenook 

Weingutes auf 32 Ha. endlich  Cabernet Sauvignon zu pflanzen. Wahrscheinlich war dieses Drängen nicht ganz uneigennützig! Das Traubengut wurde in der Folge an das Inglenook Weingut verkauft, in späteren Jahren dann auch an Opus One, Phelps, Robert Mondavi und Beaulieu. Das Traubengut des J.J. Cohn Estate war gesucht und es wurde stattliches Geld für diese aussergewöhnlichen Trauben bezahlt.

J.J.Cohn verstarb 1996 im Alter von 100 Jahren. Ein leidiger Erbstreit begann und die angenommenen 4 Millionen Dollar an Forderungen im Jahre 1996 erhöhten sich bis ins Jahre 2002 auf astronomische 33,6 Millionen Dollar! Im selben Jahr kaufte der jetzige Nachbar, Francis Ford Coppola, der in der Zwischenzeit die Inglenook Winery gekauft hatte, endlich auch einen Grossteil des J.J. Cohn Estate. Die Forderungen der Erben konnten abgegolten werden.

Ein spezieller Deal sei das gewesen zwischen Francis Ford Coppola einerseits und Bret Lopez einem Grosssohn von J.J. Cohn, zusammen mit seiner Partnerin Mimi de Blasio andererseits. 

Diesen zwei blieb das  geschichtsträchtige Gebäude und ca. 11 Ha. Rebland das zum Teil noch mit den 1945 gesetzten Reben bepflanzt ist.

Sie beschlossen die Trauben nicht mehr zu verkaufen, sondern einen eigenen Wein von diesem bevorzugten Rebberg zu keltern. Und dass ohne Vorkenntnisse über das was wie wo und wann in einem Rebberg und auf einem Weingut.

Obwohl beide in Nachbarschaft zueinander in L.A. Aufgewachsen waren haben sie sich erst viel später kennengelernt. 

Bret hatte einen sehr engen Bezug zu seinem Grossvater und verbrachte viel Zeit mit Ihm und seinen Stars. Doris Day zum Beispiel hat Bret das Schwimmen gelernt. Nach dem Studium schlug er einen erfolgreichen Weg als Photograph ein, es entstanden dabei viele uns allen bekannte geniale Photos. Für den eigentlichen Broterwerb photographierte er für diverse Automarken und Levi's Jeans.

Auch stammen unendlich viele US LP Covers von Bret Lopes.

In Mimis  Elternhaus hingegen war zugleich auch ein Musik Studio untergebracht. Hier seien sie alle ein und ausgegangen, Charly Parker, Jimy Hendrix, Beth Midler und Konsorten...Mimi war Stylistin und brachte die Musiker äusserlich auf Vordermann. Beide vollzogen einen Szenenwechsel der in jedem noch so guten Film für Aufmerksamkeit und Applaus sorgen würde.

Zur Erinnerung  und als Würdigung des Grossvaters wurde das Weingut nach einer Figur aus einem der erfolgreichsten Filme seines Schaffens benannt. Scarecrow; die Vogelscheuche aus dem Film "The Wizard of Oz".

Mit Celia Welch, wurde eine umsichtige und erfolgreiche Kellermeisterin engagiert und die Ernte 2003 wurde als erster eigener Scarecrow Jahrgang gekeltert.

Als Chef vom Rebberg amtet Micke Wolf, ein sehr erfahrener Rebmeister mit grossem Palmares.

Ab dem ersten Jahrgang sorgten die Scarecrow Weine für Fuore. Die Weinkritiker waren des Lobes voll und so erstaunt es nicht, dass die Scarecrow Weine nirgends zu finden sind. An der Napa Premier Versteigerung von 2011 erzielten 60 Flaschen einen Preis von 125'000 $, was neuer Rekord bedeutete. Dieser hielt bis zum 22.Februar dieses Jahres um 15.23 als für ein Bieter aus Los Angeles für 60 Flaschen Scarecrow der Hammer erst bei 260'000$ fiel.  Der Erlös dieser Versteigerung kommt jeweils verschiedenen guten Zwecken zu Gute. Die Weine der Versteigerung werden bei der Abfüllung mit einem speziellen Etikette der Napa Premier versehen und tragen zumeist auch einen Phantasienahmen. Der 2012 Scarecrow, Premier Lot hört auf den sinnigenNamen " Totos Opium Dream: Scene III"

Den ersten Kontakt mit einem Scarecrow Wein hatten wir an einer Geburtstagfeier in Zürich; neidlos das war ein  grosser Wein der getrost noch ein paar Jahre hätte ruhen sollen. Nur ist dieses Zeug so gut, dass man wohl kaum Wiederstehen kann die Kleinstmengen die angeblich zugeteilt werden benötigen demzufolge nicht wirklich eine drinking Strategie...

Den zweiten Kontakt ergab sich anlässlich der Napa Valley Premier Degustationen, wo wir den direkten Kontakt zu Mimi, Bret und deren Tochter Coco fanden. Sie waren ab unserem Weingüterportfolio angetan und meinten wir sollen unbedingt in Kontakt bleiben und uns in der darauffolgenden Tage bei Ihnen melden.

Dies war vor der Versteigerung... und so erachteten wir es als das Beste ein paar Tage mit dem Telefonat zuzuwarten. Es gibt Momente in denen sich der Freundeskreis in Sekunden vervielfacht...

Das Telefonat holten wir mit nicht geringem Herzklopfen nach, es wurde ein längeres erbauliches Gespräch mit einer Einladung auf das Estate. Wir schritten mit Coco Lopez durch diesen Historischen Rebberg und begegneten den Mosbehangenen uralten Reben, betraten ein Haus voller Geschichten und Accessoires rund um das glamouröse Hollywood der 40 er, 50 er und 60 er Jahre gesammelt von Uhrgrossvater J.J.Cohn der Anfang der Neunziger Jahre der noch einzig am Leben gebliebene Gründer der Academy of Motion Picture Arts and Sciences war. And... The Winner is...

Stapel von Bilder und Photos von Kunstfanatiker Bret Lopez, meist in Schwarz Weiss gehalten ergänzen die Filmwelt aufs beste. Here are always a lott of Art.. meinte Coco lakonisch und öffnete ein weiteres Zimmer mit Bilder und Collagen. Zurück im Hauptraum erspähten wir in einer Ecke den eigentlich wahren Grund unseres Besuches, der ab soviel Herzlichkeit von Coco und der vielen Eindrücke und Erinnerungen an legendäre Filme in weite Ferne gerückt war. 

Wir verbrachten eine Dekantierkaraffenstunde ( die Dauer der genussvollen Entsorgung) im Haus mit Geschichte und Geschichten und in den Gläsern funkelte ein gewaltiger einzigartiger Wein, der nun rarste Wein Kaliforniens. Lots of Love..

Tank You Coco; take care!