2018 Fisher Mountain Estate Chardonnay Kalifornien


Die Trauben für diesen Fisher Chardonnay gedeihen an der Westflank des Spring Mountain in einem sehr steil abfallenden Rebberg. In der letzten Septemberwoche 2018 konnten die kerngesunden Trauben geerntet und abgepresst werden.

Der Wein ist in französischen Barriques vergoren und während 18 Monaten darin ausgebaut worden.  Die Fässer waren zu 30 % neu. Während den ersten 15 Monaten wurde der Hefesatz in den Barriques zweimal monatlich aufgerührt.

Die Weine erhielten bei der Ernte oder während der Reifung keine Zugabe von Sulfit. Sulfit? Also...

Sulfit, oder geläufiger als Schwefel bekannt, ist ein vieldiskutiertes Thema. Vor allem von übermässig auf die totale Gesundheit fokussierte Personen wird Schwefel sehr gerne als Teufelszeug gebrandmarkt.

Immerhin nutzten aber schon die alten Griechen Sulfite zum Haltbarmachen von Lebensmitteln, was kann daran also so schädlich sein? Insbesondere die Diskussion um den naturbelassenen Wein, den „vin naturel“, hat die Diskussion um den Schwefel im Wein erneut entfacht. Darum hier ein paar Sätze dazu.

Auch wir wurden schon mit der Frage konfrontiert «Haben Sie Wein ohne Schwefel»? Nein, haben wir leider nicht, antworten wir, weil es ja gar keinen Wein ohne Schwefel gibt. Dann ist aber ganz schön was los am anderen Ende der Telefonleitung und mein Lieblingswort in Schweizerdeutscher Sprache ertönt «wüüssentziii»; ich weiss es wohl, ich weiss aber auch, dass Sie es nicht wissen «wüüssentziii» J

Schwefel entsteht nämlich auf ganz natürlichem Wege beim Fermentieren des Weins, so dass es keinen Wein gibt, der gar keinen Schwefel enthält. Etwas anderes ist es mit dem hinzugefügten Schwefel, der also zusätzlich beigegeben wird, um den Wein unter anderem haltbarer zu machen. Dies führt zu der Spitzfindigkeit, dass es zwar ungeschwefelten Wein gibt, aber eben keinen schwefelfreien. So ist es nicht selten, dass selbst Weine, denen kein Sulfit beigefügt wurde, den Grenzwert von 30 mg/l überschreiten und folgerichtig das „Enthält Sulfite“ auf dem Etikett führen müssen.

Auf vielen Weinflaschen, meistens auf dem Rücketikett ist zudem zu lesen «Enthält Sulfite» oder «Contains Sulfites»

Bei diesem Hinweis auf der Weinflasche handelt es sich nicht um einen Warnhinweis in Sachen Gesundheit. Die Information dient vielmehr dem Hinweis auf einen Stoff, der allergische Reaktionen auslösen kann. Das Benennen von allergenen Inhaltsstoffen ist per Gesetz vorgeschrieben. Schwefel ist per se nicht gesundheitsschädlich. Der Schwefel im Wein verursacht auch keine Kopfschmerzen. Der Kater samt Kopfweh kommt vielmehr durch einen wackeren Konsum.

Ein Liter Rotwein enthält etwa 20 bis 100 mg Sulfit. Zum Vergleich: Eine Portion Trockenfrüchte schlägt mit 500 bis 3.000 mg zu Buche. Allein aus dem mit der Nahrung zu uns genommenen Eiweiss entstehen in unserem Körper rund 2500 mg täglich. Das wären dann umgerechnete 20 Liter Rotwein!  Da ist das Schwefeldioxid, das wir mit der Atemluft täglich aufnehmen noch gar nicht mitgezählt.

Mit einem ganz hervorragenden Traubengut und sehr sauberer Arbeitsweise im Keller ist es möglich, einen Weisswein zu vinifizieren, der allein und dank seines eigenen Schwefels gelingen kann. Da kann man den Fishers absolut vertrauen, sie sind ja direkte Nachkommen der grossen Fisher Werk Dynastie, die zig millionenfach die Karosserien für die Amerikanische Autoindustrie im letzten Jahrhundert entwickelt, gebaut und geliefert haben. «Body by Fisher», German Engineering – das funktioniert!

Der 2018er Chardonnay Mountain Estate Vineyard ist ein grosser Chardonnay! Er ist aber, im Gegensatz zum Whitney’s Chardonnay völlig anders strukturiert. In der Nase hochfeine fruchtige Noten von Citrus, asiatischen Birnen, Limetten und Zitronengras. Am Gaumen Zitronenconfit-Aromen, Mandeln und florale Komponenten. Die Mineralität ist beinahe konkurrenzlos. Dieser Wein ist denn auch viel mehr auf Spannung und Langlebigkeit ausgerichtet, denn als auf Grösse und Breite. Im Abgang sehr frisch, mit kühler Citrus Aromatik und wohlig eingebundenen Säuren. Der Nachhall ist gigantisch und nicht enden wollend. Minuten vergehen und der Wein ist immer noch völlig präsent! Das ist wirklich sehr hohe Schule!


Trinkreife:     ab jetzt bis 2028
Passt zu: Apero, Fisch, Geflügel
Traubensorte:  Chardonnay
Land:     USA
Region:     Kalifornien, Sonoma Coast, Spring Mountain West